Wendelpedia
 

Vidar, Gott der Natur und der Wälder


Vidar ist der Gott der Natur, er schuf Pflanzen, die Erde die sanft den nackten Fels bedeckt und aus dem Holz seiner Wälder schnitzte er die Tiere als Geschenk für Iduun, die ihnen Leben einhauchte.

Ein Anhänger Vidars schätzt nicht nur das menschliche Leben, er weiß auch um den Wert von Tieren und Pflanzen und um die immense Lebenskraft die allem innewohnt.

So ist er darauf bedacht sie sich einerseits nutzbar zu machen, ihren Missbrauch jedoch zu verhindern. Denn ohne das Leben selbst hat auch der Mensch keine Grundlage.

Zwar heißt es, Vidar sei auf ewig an einem unbekannten Ort in Gefangenschaft weil er sich dem Urteil der anderen Götter widersetzte, doch führen seine Gläubigen vielerlei Rituale durch um ihn nicht zu erzürnen, wenn sie sich etwas aus der Natur nehmen.

Entweder sie bedanken sich, preisen seinen Namen oder geben etwas Symbolisches zurück um den Verlust wettzumachen. Und um zu zeigen das man seine Schöpfung mit Respekt behandeln soll.

Typische Charaktere sind: Zähmer, Druiden